Skip to main content

Smart Home Lichtsteuerung – der einfache Weg zur optimalen Beleuchtung

Licht war für den Menschen schon immer von großer Bedeutung. Auch das automatische Bedienen der Beleuchtung war von lange vor der Smart Home Lichtsteuerung ein Thema. Heute ist das Regeln des Lichts ein fester Bestandteil von Smart Home Anlagen. Neben dem Gewinn an Komfort schätzen die Konsumenten, dass eine Smart Home Lichtsteuerung den Einbruchschutz verbessert und hilft Energie zu sparen.

LED Licht als Teil der Smart Home Lichtsteuerung

Smarthome Lichtsteuerung

Licht über das Smartphone steuern

Da LEDs vergleichsweise wenig Strom verbrauchen liegt der Fokus der Smart Home Lichtsteuerung weniger beim das Energiesparen. Es geht vielmehr um einen effektiveren Einsatz von Licht, das dem Wohlbefinden dient.

Intelligente Lampen berücksichtigen den Biorhythmus des Menschen. Der Körper des modernen Menschen hat sich Kunstlicht nicht angepasst. Er reagiert nach wie vor auf die Veränderungen, die natürliches Licht im Laufe des Tages durchläuft. Tageslicht hat einen hohen Blauanteil. Dieser bewirkt, dass Cortisol ausgeschüttet wird, ein Hormon, dass Sie hellwach macht. Sie sind munter und können sich konzentrieren. Am Abend wird das Licht wärmer und Melatonin sorgt für Müdigkeit, es beschert einen erholsamen Schlaf. Es reicht daher nicht, dass Lampen dimmbar sind, denn die Weißlichsteuerung gewinnt bei der Smart Home Lichtsteuerung zunehmend an Bedeutung. Osram, Philipps Hue und die bekannten Smart Home Hersteller berücksichtigen dies bei der Smart Home Lichtsteuerung.

Natürlich brauchen Sie auch entsprechende Leuchtmittel, damit die Smart Home Lichtsteuerung das Licht dem Biorhythmus anpassen kann. Heute gibt es zahlreiche Birnen mit E27 Sockel, die je nach Lichtsteuerung warmweißes oder kaltweißes Licht liefern, sowie weißdynamische LED Stripes und RGB Band, das für die Weißlichtsteuerung geeignet ist.


Farben und die Psyche

Hue, der Markenname von Philipps für die Produkte, die eine Smart Home Lichtsteuerung unterstützen, kommt von dem englischen Begriff für Farbton. Der Mensch nimmt Licht nicht nur nach der Helligkeit und der Farbsättigung wahr, sondern auch nach dem Farbton. Die Helligkeit ist die Gesamtenergie, die Sättigung der Anteil von Farbe in weißem Licht und der Farbton ist die Farbe selbst.

Beispiel: Der Farbton Rot kann zu einem kleinen oder zu einem großen Anteil (Sättigung) dem weißen Licht zugeführt werden. Das Licht kann insgesamt sehr hell oder sehr dunkel sein (Helligkeit).
Smart Home Lichtsteuerung Sättigung

Farbtöne in unterschiedlicher Sättigung

Die Grafik zeigt die Farbtöne Rot, Violett, Blau, Grün, Gelb und Orange in unterschiedlicher Sättigung. Die Helligkeit hat mit diesen beiden Komponenten nichts zu tun Diese können Sie an Ihrem Monitor einstellen.

info-Smarthome HerstellerDie Smart Home Lichtsteuerung kann auf Wunsch, sofern Sie RGB Birnen mit E27 Sockel verwenden oder entsprechende RGB LED Stripes dem weißen Licht Farbtöne zufügen. Wenn das Leuchtmittel dimmbar ist, lässt sich die Helligkeit durch Dimmen verändern. Somit können Sie mit der Lichtsteuerung Farbton, Sättigung und Helligkeit beeinflussen.

Die ist sich von besonderer Bedeutung, da Sie über Farben unterschiedliche Wirkungen erzeugen können. Nutzen Sie die intelligente Steuerung, um Ihr Wohlbefinden gezielt zu födern.

Farbton und die Wirkung

Farbton Wirkung Einsatz
Rot Fördert den Appetit und verstärkt die Libido In Maßen für Küchen, Esszimmer und Schlafzimmer
Violett Beruhigend, bremst Appetit und Libido Gute für Empfangsräume, für Schlafzimmer nur bedingt geeignet
Blau Beruhigend und entspannend Gut für Schlafräume
Grün vermittelt Ruhe, Sicherheit und Kreativität Arbeitsplätze kreative Berufe oder Hobbys, Schlafräume
Gelb Stärkt Konzentration und Kreativität, fördert Unterhaltungen Ideal für Konferenzräume und Kinderzimmer bei Tag
Orange Je nach Gelb/Rot Anteil wie rotes oder gelbes Licht Wie rot nur sparsam einsetzen
Kaltes Weiß 5.000 – 8.000 K Anregend, fördert die Konzentration, macht wach Für Arbeitszimmer und Räume in denen Sie sich am Morgen aufhalten
Warmes Weiß 2.500 – 3.500 K Beruhigend und entspannend Für Wohn und Schlafzimmer, Räume in denen Sie sich abends aufhalten.

Aus der Tabelle ist deutlich ersichtlich, wie eine Smart Home Lichtsteuerung das Wohlbefinden stärken kann.

  1. In vielen Räumen brauchen Sie je nach Grund des Aufenthalts oder Tageszeit Licht von unterschiedlichen Eigenschaften.
  2. Die Smart Home Lichtsteuerung taucht Ihr Schlafzimmer am Morgen in helles kaltes Licht und verhilft Ihnen zu einem guten Start in den Tag.
  3. Dank intelligenter Weißlichtsteuerung von Leuchten und Einbaustrahlern ist das Licht am Abend warmweiß, damit Sie gut einschlafen können.

 

 


Smart Home Lichtsteuerung bei der Innenbeleuchtung

Smart Home Lichtsteuerung mit Gateway

Grundausstattung für eine Smart Home Lichtsteuerung

Die Grundausstattung für eine einfache Smart Home Lichtsteuerung ist ein Gateway, um das Licht über eine Smartphone App zu steuern. Eine dimmbare Birne mit E27 Sockel, die RGB Farbwechsel bietet und eine Fernbedienung. Das System kann durch Sensoren ergänzt werden.

Die Sensoren sind meist kompatibel mit mit vorhandenen Lichtschaltern und Leuchten. Unterputzgeräte lassen sich in vorhandene Dosen einbauen, daher sind aufwendige Installationen in der Regel überflüssig.

Typisch ist für die Smart Home Lichtsteuerung, das automatische Ausschalten beziehungsweise Dimmen damit elektrisches Licht nur zur Verfügung steht, wenn natürliche Lichtquellen nicht für eine ausreichende Beleuchtung sorgen. Die Elektronik mischt dem vorhandenen Tageslicht exakt die Menge Licht zu, die für die Raumbeleuchtung nötig ist.

Die Zentralen, die selten als Unterputzgeräte konzipiert sind, können zwischen den drei Arten der Innenbeleuchtung unterscheiden.

Die Grundbeleuchtung erhellt den gesamten Raum und wird oft über Präsensmelder gesteuert. Sie schaltet sich ein, wenn Personen im Raum sind und wieder aus, wenn alle den Raum verlassen.

Die Platzbeleuchtung lässt sich individuell steuern, oft über ein Funksignal. Mit der Akzentbeleuchtung passen Sie das Licht im Raum verschiedene Stimmungen oder Situationen an. In der Regel bietet die Smart Home Lichtsteuerung verschiedene Szenarien, die Sie nach ihren Wünschen programmieren und auf Wunsch einfach abrufen.

Typische Lösungen der verschiedenen Anbieter

Generell muss das Signal der Sensoren, die oft Unterputzgeräte sind, zu den einzelnen Leuchten gelangen. Viele Anbieter verwenden Sensoren und Aktoren, die über Funksignale kommunizieren.

HomeMatic, Gigaset, Magenta und Fritzbox verwenden Teil unterschiedlich Funkstandards wie
DECT, WLAN, EnOcean oder Z-Wave. Durch Qivicon oder andere Systeme sind die Anlagen zumindest bedingt mit verschiedenen Komponenten vernetzbar viele Komponenten sind vollständig kompatibel.

DigitalStrom bietet ein System an, dass nahezu alle Aktoren mit den Sensoren über Signale verbindet, die durch das normale Stromkabel laufen. Die dafür benötigten Komponenten sind Unterputzgeräte (spezielle Lüsterklemmen), die sich in Verteilerdosen einbauen lassen. Ferner sind Filter und Steuereinheiten im Sicherungskasten erforderlich.

info-Smarthome HerstellerDen Systemen ist gemeinsam, dass eine nachträgliche Installation sehr einfach ist. Sie brauchen für die Smart Home Lichtsteuerung keine Wände aufzustemmen und können vorhandene Leuchten in der Regel weiter nutzen. Manchmal genügt der Austausch des Leuchtmittels, um eine Leuchte in das System zu integrieren. Eine andere Option ist der Einsatz von Funksteckdosen.

Kosten für die intelligente Lichtlösung

Wie viel Ihre Smart Home Lichtsteuerung kostet hängt vom gewählten System ab und davon, wie viele Ihrer Leuchten darüber gesteuert werden sollen. Ein einstieg ist in der Regel für weniger als 100 Euro möglich, komplexe Anlagen kosten aber durchaus auch über 1.000 Euro.

Von den drei Beleuchtungsarten ist die Grundbeleuchtung der bester Ansatz für den Umstieg auf eine intelligente Hausbeleuchtung. Diese schaltet bei Bedarf automatisch das Raumlicht an und lässt ich zusätzlich über ein Tablett der ein Smartphone steuern.

Das einbeziehen der Platzbeleuchtung und der Akzentbeleuchtung ist nicht nötig, aber sinnvoll im Hinblick auf den Einbruchschutz  (Anwesenheitssimulation) und den Komfort (Stimmungslicht vom Sofa aus steuern).

Letzteres können Sie auch über intelligente Leuchtmittel erreichen. Eine Philipps Hue mit E27 oder GU10 Sockel lässt sich ohne Smart Home Zentrale direkt mittels Fernbedienung oder SmarthomeApp steuern.

Interessante Starterpakete machen den den Einstieg in die Smart Home Lichtsteuerung interessant. Die Pakete lassen sich später durch weitere Komponenten erweitern.