Skip to main content

Hintergründe zu Amazon Echo

Es handelt sich bei Amazon Echo um eine Kombination aus Lautsprechern und Mikrofonen. Das Gerät erkennt Sprache und kann gesprochene Befehle ausführen.

info-Smarthome HerstellerDas System ist die derzeit neuste Entwicklung, die auf Ideen der legendären Science Fiction Serie Raumschiff Enterprise basieren. Der Autor Gene Roddenberry hat in der Serie viele Geräte eingebunden, die damals reine Fiktion waren. Offensichtlich hat deren Anblick der Fantasie der Wissenschaftler angeregt. Der „Kommunikator“ war Vorbild für das klappbare Handy, die Computer wurden über TouchScreen und Sprache bedient und auch schnurlose Headsets waren in der Sendung vertreten.

Amazon ließ sich von der Sprachsteuerung der Computer inspirieren und investierte 100 Millionen US-Dollar in die Entwicklung eines Systems, dass Sprache erkennt. Das System lässt sich mit den Worten Alexa, Echo, Amazon oder Computer aktivieren. Letzteres ist eine Hommage an die Serie, denn die Besatzung sprach mit diesem Wort den Bordcomputer an. Den „Begriff“ Alexa wählte Amazon in Anlehnung an die antike Bibliothek von Alexandria.

Funktion von Amazon Echo

Das Gerät lässt sich mit dem menschlichen Gehörsinn vergleichen. Es hört über sieben Mikrofone und versteht die Bedeutung von Worten. Aktionen kann es nur veranlassen, wenn weitere Gehirnfunktionen dazu kommen. Aus diesem Grund müssen Sie das Gerät über WLAN oder Bluetooth in Netzwerke einbinden.

In der Grundversion kann Amazon Echo nur wenige Aufgaben erledigen. Der Lautsprecher spielt auf Befehl Musik ab, Das Gerät kann als Wecker und Timer agieren und in der Regel auch Einkäufe bei Amazon auf Sprachbefehl erledigen.

Sogenannte Skills machen Amazon Echo erst interessant. Über diese können Sie beispielsweise Ihr Auto abschließen (ist derzeit nur bei BMW möglich), Fernseher bedienen, Das Licht steuern. Amazon Echo lässt sich unter anderem in SmartHome von WeMo, Philips Hue, Netatmo, innogy, Tado° und Telekom Magenta einbinden.

Kritik an der Sprachsteuerung

Die Sprachbefehle werden dauerhaft in der Cloud gespeichert. Dies dient der Verbesserung der Spracherkennung. Auch kann es zu Fehlkäufen kommen. In den USA hat das System aufgrund eine Fernsehberichts Puppenhäuser bestellt. Es hat Worte aus dem Lautsprecher des Fernsehers als eine Bestellung eines der Bewohner interpretiert. Auch ist es Prinzipiell möglich, dass Amazon Echo den Raum abhört.

Allerdings können Sie sich einfach schützen. Die Daten in der Cloud können Sie löschen, die verschlechtert die Spracherkennung ein wenig. Ungewollte Bestellungen lassen sich verhindern, in dem Sie einen Code festlegen, den Sie nach der Bestellung eingeben müssen. Ein unbemerktes Überwachen des Raumes ist nicht möglich, da eine Statusanzeige beim Abhören anzeigt. Außerdem können Sie Amazon Echo neu konfigurieren. Das Gerät lässt sich danach nur noch auf Knopfdruck anschalten.

Viel Komfort und ein ausbaufähiges System

Die Steuerung über die Sprache ist sehr komfortabel und schon heute für viele Vorhänge zu nutzen. Da ständig neue Skills entwickelt werden, können Sie Amazon Echo in naher Zukunft für immer neue Anwendungen nutzen. Der aktuelle Preis liegt deutlich unter 200 Euro.